Kündigungsfragen


Die Voraussetzungen für eine Kündigung sind gesetzlich festgelegt. Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Nach der Probezeit kann nur aufgrund von schwerwiegenden Vorfällen gekündigt werden. Schwerwiegende Gründe, die schon länger als zwei Wochen bekannt sind, können kein Anlass zur Kündigung sein.
Der Auszubildende kann außerdem mit einer Frist von 4 Wochen kündigen, wenn er die Berufsausbildung aufgeben oder eine andere Berufsausbildung ergreifen will. Jede Kündigung muss schriftlich und bei einer Kündigung nach der Probezeit unter Angabe der Gründe erfolgen.
Anders als eine Kündigung ist eine Auflösung des Berufsausbildungsverhältnisses in beiderseitigem Einvernehmen jederzeit möglich.
 
 
Bei weiteren Fragen hilft Ihnen die Beratung für den Bereich Berufsausbildung gerne weiter:
 
Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
- Abt. Berufsbildung -
Campus Handwerk 1
33613 Bielefeld
 
Tel.: 0521 / 56 08 - 3 33
Fax: 0521 / 56 08 - 1 99
E-Mail: ausbildungsberatung@hwk-owl.de