Mädchen ins Handwerk!


Immer mehr Mädchen und junge Frauen rücken in vermeintliche Männerdomänen vor und machen eine Ausbildung zur Malerin und Lackiererin, Kfz-Mechatronikerin oder Tischlerin. Weil sie sich einen interessanten und abwechslungsreichen Ausbildungsplatz wünschen, der zu ihnen passt und ihnen Spaß macht. Mehr als 20 Prozent der Auszubildenden sind mittlerweile weiblich, bei den Leistungswettbewerben stellen sie sogar mehr als ein Drittel aller Bestplazierten.

 

Das Handwerk bietet über 100 Ausbildungsberufe, in denen gute und motivierte Auszubildende gesucht werden! Fachliche Fähigkeiten sind dabei ebenso gefragt wie kreatives Denken und Freude am Umgang mit Kunden. Ebenso wichtig ist der Einsatz moderner Technik: Von computergesteuerten Maschinen über digitale Bildbearbeitung bis hin zum voll automatisierten Backautomaten. „Tage der Offenen Tür“, der "Girls’ Day"oder ähnliche Aktionen bieten einen ersten Einblick von Beruf und Arbeitsumfeld. 

 

Nach der Ausbildung im Handwerk bestehen vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzubilden und Karriere zu machen. So stehen mit dem Meistertitel in der Tasche viele Wege offen, z.B. als Führungskraft im Handwerk, in der Industrie oder in anderen Wirtschaftszweigen.

 

Umfassende Informationen über Berufe und kompetente Beratung bieten die Online-Beratung der Handwerkskammern in NRW, die Berufsberater der Arbeitsagenturen sowie unsere Ausbildungsberater.

 

Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld 

- Abt. Berufsbildung -

Campus Handwerk 1

33613 Bielefeld

 

Tel.: 0521 / 56 08 - 3 33

Fax: 0521 / 56 08 - 1 99

Mail: ausbildungsberatung@hwk-owl.de