Werkstattjahr


Wenn es in diesem Jahr mit dem Ausbildungsplatz noch nicht geklappt hat, dann könnte ein Programm der nordrhein-westfälischen Landesregierung interessant für Sie sein. Im Rahmen des so genannten „Werkstattjahres“ haben Sie ein Jahr lang die Möglichkeit, neben dem Berufskolleg in Werkstätten und Betrieben des Handwerks zu lernen und zu arbeiten. Damit nutzen Sie die Zeit bis zur nächsten „Bewerbungsrunde“ sinnvoll und haben anschließend wesentlich bessere Chancen auf ein Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnis.

 

Welche Vorteile bringt das „Werkstattjahr (externer Link)“?

  • Sie verlieren nicht unnötig viel Zeit, sondern erlernen Grundfertigkeiten in einem Beruf.
  • Sie können Zertifikate für Qualifizierungsbausteine erwerben, die Vorteile bei künftigen Bewerbungen um eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz bringen.
  • Als Zuschuss z.B. für Fahrtkosten, Arbeitskleidung oder Gesundheitszeugnisse erhalten Sie 120 € pro Monat.

Wie sieht das "Werkstattjahr" aus?
 

  • Beginn des Werkstattjahres ist jeweils der 1. August; ein späterer Einstieg ist möglich.
  • Sie verbringen das Werkstattjahr an verschiedenen Lernorten: Neben dem Besuch des Berufskollegs bieten sich Ihnen in Ausbildungswerkstätten und Praktikumsbetrieben ausreichend Gelegenheiten, praktisch zu lernen und zu arbeiten. Sie können Ihre Neigungen und Talente festigen, den Berufsalltag erleben und Kontakte zu Betrieben knüpfen.
  •  Während des gesamten Jahres werden Sie von einer Betreuungsfachkraft unterstützt.
  • Zu Beginn des Werkstattjahres erhalten Sie eine „Jobmappe“, in der Sie alle Nachweise über Qualifizierungsbausteine und andere Dokumente, die Sie während des Werkstattjahres erhalten, sammeln können. Außerdem enthält sie wertvolle Tipps für Ihren künftigen Berufsweg.

Wer kann am "Werksattjahr" teilnehmen?

 

Alle Jugendlichen, die zurzeit in Klassen für Schüler ohne Ausbildungsverhältnis der Berufskollegs unterrichtet werden und weder an berufsvorbereitenden Maßnahmen der Arbeitsagentur teilnehmen noch ein langfristiges Praktikum in einem Betrieb absolvieren.

 

Die Teilnahme am Werkstattjahr ist freiwillig! Nutzen Sie dieses Angebot und wenden Sie sich an Ihre Lehrer in den Berufskollegs.

 

Bei weiteren Fragen hilft Ihenen die Beratung für den Bereich Berufsausbildung gerne weiter: 

 

Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld 

Abt. Berufsbildung -

Campus Handwerk 1

33613 Bielefeld

Tel.: 0521 / 56 08 - 3 33

Fax: 0521 / 56 08 - 1 99

Mail: ausbildungsberatung@hwk-owl.de


Get Adobe Flash player