26-01-2018

Tagung Smart Building

In Kooperation mit der SmartHome Initiative Deutschland e. V. fand die erste Handwerkertagung Smart Building im Campus Handwerk in Bielefeld statt.

(v.l.) Dr. Sebastian Meyer, BRANDI Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Roland Willrich, Handwerkskammer, Dr. Tim Schulze, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Prof. Dr. Michael Krödel, FH Rosenheim, Prof. Dr. Christian Pätz ,Z-Wave Alliance, und Günther Ohland, Vorsitzender des Vorstands der SmartHome Initiative Deutschland e. V.


Der Leiter des Bereichs Intelligente Gebäudetechnologien des Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer OWL, Roland Willrich, begrüßte die 60 Teilnehmer, darunter vor allem Fach- und Führungskräfte aus den Gewerken Elektrotechnik und Sanitär und Heizung.

Günther Ohland, Vorstandsvorsitzender der SmartHome Initiative Deutschland, betonte, dass vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Smart Home mehr ist als beispielsweise der bloße Einsatz automatischer Verschattungsvorrichtungen. Alltagsunterstützende Assistenz-Lösungen, wie Sturzerkennung oder die automatische Türöffnung im Notfall, können dem Nutzer den Verbleib in den eigenen vier Wänden ermöglichen und damit seine der Lebensqualität aufrecht erhalten.  

„Denken Sie an den Menschen, wenn Sie Gebäudeautomationslösungen verkaufen!“ appellierte Prof. Krödel von der Fachhochschule Rosenheim in seinem Vortrag „Umsätze durch kompetente Beratung generieren“ die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weitere Referenten wiesen auf rechtliche Belange, das moderne Energiesparrecht und große Akteure wie Amazon, Google oder Apple hin, die das Geschäftsfeld Smart Home ebenfalls im Visier haben.