Zahlen, Daten, Fakten


Kammerbezirkszahlen

Anzahl der Mitgliedsbetriebe im Kammerbezirk (Stand am 31.12.2016)

Zulassungspflichtige Handwerke (Anlage A) 13.602
Zulassungsfreie Handwerke (Anlage B1) 3.956
Handwerksähnliche Betriebe (Anlage B2) 3.584
Insgesamt 21.142

 

Erwerbstätige im Handwerk im Kammerbezirk (Stand am 31.12.2016)

Insgesamt ca. 158.000

 

Sachverständige im Kammerbezirk (Stand am 31.12.2016)

Insgesamt öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige 130

 


Berufsausbildung

Berufsausbildung im Kammerbezirk (Stand am 31.12.2016)

Gesamtzahl der Auszubildenden 9.946
Im Berichtsjahr begonnene Ausbildungsverhältnisse 3.587
Zahl der eingetragenen Betriebe (ohne handwerksähnliche Betriebe) 17.558
Zahl der Ausbildungsbetriebe  3.956
Anzahl der Gesellenprüfungen 3.257

 

Frauenanteil bei Auszubildenden (Stand am 31.12.2016)

Quote der Frauen an der Gesamtzahl der Auszubildenden 20,33%

 

Anzahl der abgelegten Meister- und Fortbildungsprüfungen (Stand am 31.12.2016)

Abgelegte Meisterprüfungen 887
Abgelegte Fortbildungsprüfungen 1.066

 

Betriebsberatungen

Betriebsberatungszahlen (Stand am 31.12.2016)

Durchgeführte Individualberatungen Fast 2.000

 

Haushaltszahlen 2016

Hintergrund:

Die Haushalts- und Finanzplanung der Handwerkskammer war seit 2013 stark durch das Neubauprojekt „Campus Handwerk” geprägt und erreicht nun im Jahr 2017 wieder Normalniveau: Der von der Vollversammlung am 16.11.2016 beschlossene Haushaltsplan 2017 weist in Einnahmen und Ausgaben ein Volumen von 21,152 Millionen Euro auf. Größte Einzeltitel sind die Beitragseinnahmen von rund 9 Millionen Euro sowie die Personalausgaben mit rund 9,9 Millionen Euro. Der Haushaltsplan, die Beitragsfestsetzung sowie die Abnahme der Jahresrechnung werden von der Vollversammlung der Handwerkskammer beschlossen. Die ihr vorgestellte Mittelfristige Finanzplanung der Kammer reicht bis in das Jahr 2021. Die Zahlen der nachfolgenden tabellarischen Übersicht basieren für das Jahr 2015 auf der geprüften und genehmigten Jahresrechnung, für 2016 auf der geprüften Jahresrechnung und für 2017 auf dem genehmigten Haushaltsplan (alle Angaben in Tausend Euro). Die ausgewiesenen Einnahmen beinhalten auch in 2016 noch Rest-Finanzmittel (Fördermittel und Eigenmittel) des noch nicht final abgerechneten Bauprojekts Campus Handwerk.


Die Finanzdaten der Handwerkskammer von 2015 bis 2017 finden Sie hier:

Finanzdaten (.pdf)


Die komplette Jahresrechnung 2016 finden Sie hier:

Jahresrechnung 2016 (.pdf
)



Die Jahresrechnung 2016 wurde nach Prüfung und uneingeschränktem Testat der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG satzungsgemäß ergänzend durch den Rechnungsprüfungsausschuss der Handwerkskammer geprüft. Aufgrund dessen einstimmiger Empfehlung hat sie die Vollversammlung der Handwerkskammer am 11.07.2017 einstimmig gebilligt und Vorstand und Geschäftsführung Entlastung erteilt.
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen hat die Jahresrechnung am 24.08.2017 genehmigt.