Fortbildungsprüfungen


Zum Nachweis von Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen, die durch berufliche Fortbildung erworben worden sind, führt die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld Fortbildungsprüfungen durch.

 

Bei den Fortbildungsprüfungen handelt es sich um öffentlich-rechtliche Prüfungen, die im Anschluss an berufliche Fortbildungsmaßnahmen durchgeführt werden, die in der Regel mindestens 200 Unterrichtsstunden umfassen.

 

Die Handwerkskammer regelt den Inhalt, das Ziel, die Prüfungsanforderungen, das Verfahren und die Zulassungsvoraussetzungen für die Fortbildungsprüfungen, soweit nicht bundeseinheitliche Rechtsverordnungen für die Fortbildungsprüfungen erlassen worden sind.

 

Soweit in den Fortbildungsprüfungen die gleichen Anforderungen wie in der handwerklichen Meisterprüfung gestellt werden, können diese auf einzelne Teile der Meisterprüfung angerechnet werden.

 

Ihre Fragen zu den einzelnen Fortbildungsprüfungen beantworten Ihnen unsere Ansprechpartner gerne. Wenn Sie weitere Informationen inhaltlicher Art zu den von uns angebotenen Fortbildungsprüfungen wünschen, haben Sie unten die Gelegenheit, sich die Fortbildungsprüfungsregelungen im Detail anzusehen bzw. im PDF-Format herunter zu laden.
 

Ausbilder-Eignungsverordnung vom 21.01.2009 (.pdf)

Europaassistent im Handwerk (.pdf)

Fachkauffrau/-mann (HWK) (.pdf)

Gebäudeenergieberater (HWK) (.pdf)

Meisterassistent(in) Kosmetik im Friseurhandwerk (.pdf)

Kraftfahrzeug-Servicetechniker (.pdf)

Betriebswirt(in) (HWK) (.pdf)

 


Kosten und Gebühren

Bei Fragen zu Kosten und Gebühren können Sie sich an unsere Ansprechpartner in der Geschäftsstelle Fortbildungsprüfungsausschüsse wenden.

Weitere Informationen....