Wann und wie beantrage ich die November- und Dezemberhilfe?

(Stand: 04.01.2021)

Die "Außerordentliche Wirtschaftshilfe" (November-/Dezemberhilfe) wird gewährt, wenn Unternehmen, Soloselbständige und selbständige Angehörige der Freien Berufe aufgrund der Corona-bedingten Betriebsschließungen bzw. Betriebseinschränkungen erhebliche Umsatzausfälle erleiden. Durch Zahlungen als Beitrag zur Kompensation des Umsatzausfalls soll ihre wirtschaftliche Existenz gesichert werden.

  • Anträge für die Novemberhilfe können bis 31. Januar 2021 gestellt werden.
  • Anträge für die Dezemberhilfe können ab sofort und bis 31. März 2021 beantragt werden.

Weitere Informationen


Antragsstellung über einen prüfenden Dritten:

Hinweis: Für die obige Form der Antragsstellung muss ein Angehöriger der steuerberatenden Berufe, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer eingeschaltet werden.


Antragstellung für Soloselbständige bis zu 5.000 Euro

Hinweis: Für die obige Form der Antragsstellung muss zur Verifikation ein gültiges ELSTER-Zertifikat vorliegen.


Unternehmen, Soloselbständige und Freiberufler, die nicht antragsberechtigt sind für die November- und Dezemberhilfe, können (auch für November und Dezember 2020) Überbrückungshilfe III beantragen.