17-01-2019

Freie Fahrt in Bielefeld

Grenzwerte sind im vergangenen Jahr nicht überschritten worden.
Wolfgang Borgert, stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld.

„Diesel-Fahrverbote sind für Bielefeld vom Tisch", erklärte Wolfgang Borgert, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL. Die Bielefelder Luft sei erfreulich sauber, sogar nach den strengen EU-Grenzwerten für Stickoxide. Dabei nimmt er Bezug auf die erste Auswertung des NRW-Umweltministeriums zur Stickstoffdioxidbelastung 2018. Anders als offiziell erwartet seien die Grenzwerte bereits im vergangenen Jahr nicht mehr überschritten worden. Der erst aufgrund der Forderungen der Wirtschaft Anfang 2018 installierte Messcontainer am Jahnplatz bestätige nun auch die Langzeit-Messungen des Handelsverbandes, die immer deutlich unter den offiziellen Messwerten gelegen hätten.


Damit sei auch klar, dass die Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen die Stadt Bielefeld keine sachliche Grundlage habe. Die besonders gute Nachricht für verunsicherte Handwerker: Sie brauchen nicht mehr darüber nachdenken, ob sie künftig noch in die Innenstadt dürfen oder ob sie ihre noch leistungsfähigen Transporter aufwändig nachrüsten oder sogar vorzeitig austauschen müssen.