04-06-2020

Kammer begrüßt Konjunkturpaket

Umfassendes Konjunkturpaket mit wichtigen Impulse für das Handwerk.
Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer OWL

Statement von Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer OWL:

„Anlässlich der Einigung der Großen Koalition auf ein umfassendes Konjunkturpaket begrüßt die ostwestfälisch-lippische Handwerkskammer die darin enthaltenen wichtigen Impulse für das Handwerk und die duale Ausbildung.

 

Das Handwerk will arbeiten und auch in Zukunft für seine Kunden da sein, daher bewertet die Handwerkskammer die Mehrwertsteuersenkung sowie die finanziellen Hilfen für Kommunen positiv. Die Corona-Krise hat das Handwerk mit voller Wucht und in der ganzen Breite getroffen. Die Nachwirkungen der Krise können sich nur mit Kunden und Aufträgen, aus dem privaten Konsum und von der öffentlichen Hand, bewältigen lassen. Laut einer ZDH-Umfrage meldeten zuletzt 45 Prozent der Handwerksbetriebe einen Rückgang ihrer Auftragsbestände. Der kluge Kunde kann auch weiterhin die günstige Gelegenheit nutzen und in der Corona-bedingten Atempause seinen Auftrag vergeben.

 

Die Corona-Krise setzt nicht nur bestehenden Lehrverhältnissen zu, sondern schwächt auch die hohe Ausbildungsbereitschaft der Handwerksbetriebe. Es ist daher eine richtige Entscheidung der Großen Koalition, die Forderung des Handwerks nach einem Ausbildungsbonus aufzugreifen und so den Ausbildungsbetrieben Perspektiven in unsicheren Zeiten zu geben.

 

Betriebe, die ihr Ausbildungsplatzangebot 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern, erhalten für jeden neu geschlossenen Ausbildungsvertrag eine einmalige Prämie in Höhe von 2.000 Euro, die nach Ende der Probezeit ausgezahlt wird. Betriebe, die das Angebot sogar erhöhen, erhalten für die zusätzlichen Ausbildungsverträge 3.000 Euro. Weiterhin sollen Betriebe, die ihre Ausbildungsaktivität trotz Corona-Belastungen fortsetzen und Ausbilder sowie Auszubildende nicht in Kurzarbeit bringen, eine Förderung erhalten.

 

Zusammen mit der von der Allianz für Aus- und Weiterbildung auf den Weg gebrachten Übernahmeprämie von Insolvenzauszubildenden werden daher die richtigen Impulse für die duale Ausbildung gesetzt. Dies sind wichtige Investitionen für die zukünftige Sicherstellung von Fachkräften in unserer Region.“