26-06-2018

Tartes und Törtchen

Konditormeisterin Lea Nüsgen ist die beste Handwerkerin bei Businessplan-Wettbewerb "startklar".
Das Bild zeigt die Konditormeisterin Lea Nüsgen (Mitte), den Vizepräsidenten der Handwerkskammer, Peter Eul (l.) und HWK-Betriebsberater Stefan Edler 

65 Gründerteams sind beim Businessplan-Wettbewerb „startklar“ der Ostwestfalen-Lippe GmbH angetreten. In Workshops und mit Hilfe von Lotsen haben sie ihr Geschäftskonzept weiter ausgearbeitet. 41 haben schließlich ihren Businessplan zur Bewertung eingereicht.     

Eine von ihnen ist Lea Nüsgen. Die zehn Bestplatzierten wurden während einer Festveranstaltung im Campus Handwerk geehrt. Die Konditormeisterin schaffte es auf Platz 5. Nüsgen betreibt die Backstube „Tartes und Törtchen“, die Produkte sind in der gehobenen Dessertküche anzusiedeln. Statt eines Ladengeschäfts verfügt sie über ein Verkaufsmobil mit drei Rädern, eine sogenannte Ape. Damit ist sie regelmäßig auf Wochenmärkten, Sonderveranstaltungen oder privaten Feiern unterwegs. Auch über das Internet können ihre Köstlichkeiten bestellt werden. Auf dem Weg in die Selbstständigkeit fand sie Unterstützung in der Betriebsberatung der Handwerkskammer.

Lea Nüsgen hat ihre Ausbildung in der Konditorei Wölke in Bielefeld-Sennestadt absolviert und danach ihre Meisterprüfung abgelegt. Während ihrer Ausbildung nahm sie über die Handwerkskammer OWL am Lehrlingsaustausch mit den Partnerkammern in Westfrankreich teil. Begeistert von den neuen Erfahrungen trat die junge Frau ihre „Wanderzeit“ an. Über Sponsoren hat sie eine dreimonatige Reise durch halb Europa finanziert. Den Kontakt zu den Unterstützern hatte sie bei verschiedenen Konditoren-Wettbewerben geknüpft. In Wien lernte Lea Nüsgen das Hotel- und Gaststättengewerbe kennen, in Schweden die Herstellung von Eis – bei einem Italiener. In Spanien und auf Sizilien „erschmeckte“ sie ein Gebäckstück aus Mandeln, das sowohl der Mandelpaste als auch der Marzipan ähnelt, erfunden in einer Zeit der Belagerung, als es kein Brot gab. „Geschichte essen“ nennt die Konditormeisterin solche Erlebnisse.

Gespeist aus ihren Erfahrungen, ihrem Gespür für Lebensmittel und handwerklichem Geschick entwirft die Konditormeisterin Rezepte und Produkte im französischen Stil. Die Garprozesse sind inspiriert von der Restaurantküche. Ihr Motto lautet „Beweglich bleiben: Produkte überdenken“. Dabei steckt sie viel Zeit und Energie in ihre Kreationen. Das Essen ihrer Tartes und Törtchen soll ein Genuss sein. Beim Innehalten spüren, „was im Mund passiert“, das möchte sie erreichen.     

Bei der Auswahl ihrer Zutaten geht Lea Nüsgen sehr sorgfältig vor und verwendet hochwertige Rohstoffe von Bauern aus der Region. Zutaten, die es in OWL nicht gibt, werden über ausgesuchte Händler dazu gekauft. Die Nähe zur Natur und Ursprünglichkeit spielen dabei eine große Rolle.