28-11-2018

Wirtschaftsplan 2019 der Handwerkskammer OWL

Der Wirtschaftsplan ersetzt den bisherigen Haushaltsplan.

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld hat am 28. November den Wirtschaftsplan 2019 beschlossen. Die Bielefelder Kammer wird ihre Rechnungslegung im nächsten Geschäftsjahr 2019 auf die kaufmännische Buchführung nach dem Handelsgesetzbuch (HGB) umstellen. Der Wirtschaftsplan ersetzt den bisherigen Haushaltsplan. Er ist Grundlage der Wirtschaftsführung und dient der Planung und Deckung des Ressourcenbedarfs, den die Kammer benötigt, um ihre Aufgaben erfüllen zu können.

 

Der Erfolgsplan 2019 sieht Aufwendungen und Erträge in Höhe von jeweils rund 18 Millionen Euro vor; davon entfallen mit rund 10,5 Millionen Euro 58 Prozent auf den Personalaufwand. Der Stellenplan 2019 sieht eine -vor allem durch öffentlich geförderte Projekte und Digitalisierungsvorhaben bedingte - Verstärkung des Personals der Handwerkskammer um 13 Stellen auf künftig 185 Stellen vor. Die Kammer plant außerdem betriebliche Aufwendungen von 4,79 Millionen Euro, Materialaufwendungen von 2,05 Millionen Euro und Abschreibungen von 729.000 Euro.

 

Zur Deckung der Aufwendungen sollen die Beitragseinnahmen im Jahr 2019 um 4,3 Prozent auf 9,65 Millionen Euro anwachsen. Die Bildungseinnahmen sollen um 8,6 Prozent auf 4,4 Millionen Euro steigen. Für IT-Investitionen in verschiedene Digitalisierungsprojekte zur Verwaltungsmodernisierung sowie Investitionen in die technische Ausstattung und die Gebäudetechnik des Campus Handwerk werden im Finanzplan 2019 insgesamt 2,49 Millionen Euro bereitgestellt. Ferner stimmte die Vollversammlung einer Reduzierung der Rücklagen der Handwerkskammer von bisher 9,73 Millionen Euro auf rund 9,13 Millionen Euro zu.