14-05-2020

Chance für Helfer und Quereinsteiger

Validierungszertifikat als Chance für Helfer und Quereinsteiger im Handwerk.
Langjährig ausgeführte berufliche Kenntnisse können zertifiziert werden. Foto: © www.amh-online.de

Viele Menschen verfügen über umfangreiche berufliche Kenntnisse, haben aber keinen Berufsabschluss. Die Handwerkskammer OWL bietet denjenigen, die langjährig in einem Berufsbereich tätig sind, an, ihre beruflichen Fähigkeiten über ein Validierungsverfahren zertifizieren zu lassen. Die Berufskompetenzen werden mit den fachlichen Standards eines Ausbildungsberufs verglichen, von Experten bewertet und anschließend zertifiziert. Ein formaler Berufsabschluss wird dadurch zwar nicht erworben, die Teilnahme am Verfahren kann jedoch ein erster Schritt zur beruflichen Weiterentwicklung sein. Das Validierungsverfahren läuft im Rahmen des bundesweiten Projekts „ValiKom Transfer“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und ist bis zum Ende des Projektes im Oktober 2021 kostenlos. Derzeit ist in der Handwerkskammer eine Zertifizierung in folgenden Referenzberufen möglich: Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik; Bauten- und Objektbeschichter; Elektroniker (Fachrichtung: Energie- und Gebäudetechnik); Fahrzeuglackierer; Fliesen-, Platten- und Mosaikleger; Friseur; Gebäudereiniger; Maler und Lackierer; Straßenbauer; Tiefbaufacharbeiter. Das Angebot wird fortlaufend ausgebaut.

 

Sowohl Teilnehmende als auch Betriebe können gleichermaßen von dem Angebot des Validierungsverfahrens profitieren: Teilnehmende machen ihr berufliches Können durch die Zertifizierung sichtbar und verbessern dadurch ihre Chancen auf Beschäftigung. Betriebe erhalten anhand des Zertifikats Informationen über die konkreten Tätigkeitsbereiche, in denen Mitarbeiter und Bewerber ihre beruflichen Kompetenzen nachgewiesen haben. Dadurch können Betriebe Menschen ohne Berufsabschluss passgenau einsetzen und sich durch zielgerichtete Förderung weitere Fachkräfte sichern.

 

Weitere Informationen zum Verfahren und den Zugangsvoraussetzungen gibt es auf der Internetseite der Handwerkskammer www.handwerk-owl.de in der Kategorie „Projekte“ oder persönlich bei Projektleiterin Maria Klimpel unter Tel.: 0521/5608-366 und per E-Mail maria.klimpel@hwk-owl.de.