25-01-2019

Das Handwerk - tragende Säule in Wirtschaft und Gesellschaft

Dr. Jens Prager sprach beim Jahresempfang des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. (IHC).
IHC-Präsidiumsmitglieder Dr. Reinhard Zinkann (1 v.r.) und Eduard R. Dörrenberg (2 v.l.) empfingen gemeinsam mit IHC-Beiratsmitglied Herbert Sommer (1 v.l.) HWK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jens Prager als Festredner

Auf dem Jahresempfang des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. (IHC) im Bielefelder Rathaus sprach Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, über die gesellschaftliche Bedeutung des Wirtschaftszweiges Handwerk.
 

"Trotz der hervorragenden Wirtschaftslage gehen die aktuellen gesellschaftspolitischen Streitfragen auch am Handwerk nicht spurlos vorbei", berichtete Prager an die Gäste aus Wirtschaft und Handel gerichtet. Als traditionell weltoffener Wirtschaftszweig, der für sein Wertebewusstsein bekannt sei, setze sich das Handwerk seit Jahrhunderten für eine offene Gesellschaft ein. "Im Handwerk zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will", betonte der Hauptgeschäftsführer. In bewegten Zeiten wie diesen gelte es daher, die Tugenden und die stabilisierende Wirkung des Handwerks zu nutzen, um wirtschaftlichen und gesamtgesellschaftlichen Problemstellungen erfolgreich entgegenzuwirken.
 
Auch der Wirtschaftszweig Handwerk müsse aktuell große Herausforderungen bewältigen. "Fachkräftemangel und Digitalisierung erfordern nicht nur einen Imagewandel, sondern ein Umdenken in der bisherigen Wertschöpfungskette und vor allem im Verhältnis zum Kunden", betonte Prager. Sein Anspruch ist es, die Bielefelder Kammer zu einer Zukunftskammer zu entwickeln, die sich an diesen aktuellen Herausforderungen der Betriebe und nicht an den Strukturen der Vergangenheit orientiert.