29-11-2018

Goldene Ehrennadel und ein diamantener Meistbrief

Karl Kühn und Herrmann Peitz wurden bei der Vollversammlung der Handwerkskammer OWL geehrt.
Das Bild zeigt: Präsidentin der Handwerkskammer OWL Lena Strothmann (v.l.), Karl Kühn, Herrmann Peitz und Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer OWL.

Auf der Vollversammlung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld wurde Maler- und Lackierermeister Karl Kühn (69) mit der Goldenen Ehrennadel der Handwerkskammer ausgezeichnet. Der Lübbecker Kreishandwerksmeister erhielt die höchste Auszeichnung der Handwerkskammer aus den Händen von Lena Strothmann, Präsidentin der Handwerkskammer, auf dem Campus Handwerk in Bielefeld. 

 

„Karl Kühn hat entscheidende Impulse für die Förderung der Ausbildung im OWL-Handwerk gegeben“, erklärte Lena Strothmann und sprach ihm Dank und Anerkennung für sein beispielhaftes, langjähriges Engagement aus. 1975 lege Karl seine Meisterprüfung ab. Seitdem engagierte er sich in der Maler- und Lackierer-Innung. Unter anderem war er als nebenberuflicher Ausbildungsmeister tätig. 1981 übernahm der Maler- und Lackierermeister den väterlichen Betrieb in Lübbecke. Schon zwei Jahre später, im Jahr 1983, trat Karl Kühn in der Maler- und Lackierer-Innung Lübbecke das Amt des Lehrlingswartes an. 1990 setzte er sich als stellvertretender Kreislehrlingswart für alle Gewerke ein, seitdem ist er auch Mitglied des Vorstandes der Kreishandwerkerschaft. Vier Jahre später wurde er von seinen Handwerkskollegen zum stellvertretenden Kreishandwerksmeister gewählt und 2002 zum Kreishandwerksmeister. In der Handwerkskammer engagierte sich Kühn von 1999 bis 2014 in der Vollversammlung und von 2004 bis 2014 im Vorstand.

 

Ebenfalls ausgezeichnet wurde Herrenschneidermeister Hermann Peitz (86) mit dem Diamantenen Meisterbrief der Handwerkskammer. Vor 60 Jahren hat der bekannte Bielefelder Schneidermeister seine Meisterprüfung vor der damaligen Bundesfachschule des Bekleidungshandwerks in München abgelegt. Sein Geschäft in der Bielefelder Altstadt führt er seit 1960.       

 

Der Vollbluthandwerker hat das Schneiderhandwerk in Paderborn erlernt. Das Meisterstück von Hermann Peitz war ein Anzug, den er in handwerklicher Arbeit aus einem edlen englischen Kammgarn gefertigt hat.