05-07-2019

Großes Lob an Nachwuchskräfte

Wettbewerb "Die gute Form" und Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Bielefeld fanden im Campus Handwerk statt.
Peter Eul (1. v. l.), Birgit Stehl, Geschäftsführerin Berufsbildung und Recht (2. v. r.) und Kreishandwerkmeister Frank Wulfmeyer (1.v.r.) freuen sich mit den Tischler-Gesellen. © Foto: Mike-Dennis Müller

„Erfolg hat nur, wer etwas tut, während er auf den Erfolg wartet. Das wusste schon Thomas Edison“, mit diesen Worten leitete Kreishandwerksmeister Frank Wulfmeyer die Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Bielefeld ein und richtete seine Worte an die Nachwuchskräfte.

 

Wulfmeyer, der zugleich Obermeister der Innung ist, attestierte den jungen Gesellen großen Willen, Fleiß und viel Motivation. Dies sei eine gute Ausgangslage für eine Karriere im Handwerk. „Machen Sie ihren Meister, engagieren Sie sich ehrenamtlich – es gibt viele Chancen und Weiterbildungsmöglichkeiten!“

 

Im Vorfeld der Freisprechung wurden auch die Gewinner des Wettbewerbs „Die gute Form“ bekanntgegeben. Dabei werden jedes Jahr die besten Gesellenstücke von einer Jury bewertet. Im Fokus stehen dabei nicht nur die handwerkliche Qualität, sondern auch die Formgebung, die Modernität, die Funktionalität sowie die Verarbeitung. Kammer-Präsident Peter Eul lobte bei der Ehrung den besonderen beruflichen Ehrgeiz der Preisträgerinnen und Preisträger: "Sie zeigen, dass sich im Handwerk Kreativität, Funktionalität und berufliche Erfüllung in Einklang bringen lässt."

 

Am meisten überzeugen konnte die Jury dieses Jahr ein Zeichentisch in Holzart Tulip (american whitewood) von Lynda Tosberg, die ihre Ausbildung im Betrieb  Manfred Fleischhauer in Bielefeld absolvierte. Den zweiten Platz sicherte sich Christina Wolters von Tischlerei Feinschliff mit einem Schreibtisch in Lärche, Platz drei ging an Julian Seidel, vom Betrieb Zwick GmbH, mit einem Sekretär in Nussbaum. Belobigungen erhielten außerdem Jonas Wilhelm für einen Schreibtisch in Betonoptik, er lernte bei der Firma Michael Wierum, und Arthur Bröskamp vom Betrieb Rainer Beintmann für einen Zeichentisch in Esche. Die nächste Etappe zum Bundessieg im Wettbewerb "Die gute Form" ist dann der Landesentscheid.

 

Ihre Ausbildung zum Tischler haben mit Erfolg abgeschlossen: Arthur Bröskamp (Ausbildung im Betrieb Rainer Beintmann, Halle), Ole Burmeister (Thomas Holthöfer, Bielefeld), Dustin Donnermann (Bernd Althoff), Patrick Freese (Manfred Fleischhauer), Daniel Friesen (Reinhard Ruthe), David Gerbode (Ulrich Althoff), Jonas Grube (Frank Wulfmeyer), Jonathan Hauck (Thomas Müller), Maximilian Kahler (Verein BAJ), Sercan Merzifon (Andreas Hildebrand), Johanna Neu (Tischlerei Feinschliff), Florian Oldemeyer (F & O Lamm GmbH), Jasmin Scholz (Strothmann GmbH), Julian Seidel (Zwick GmbH), Anja Seier (Ulrich Althoff), Lynda Tosberg (Manfred Fleischhauer), Erik Werner (Fleiter GmbH), Christina Wolters (Tischlerei Feinschliff), Aykut Yaman (Thomas Müller) und Domenik Zobe (Verein BAJ).

 

Zu den besten Prüflingen der Tischler gehören Ole Burmeister, der für sein Gesellenstück die Note 1 erhielt, sowie Anja Seier.


Frank Wulfmeyer (v.l.), Peter Eul, Präsident der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Christina Wolters, Julian Seidel und Lynda Tosberg.