08-04-2019

Holger Thiedig ist Bestpüfling

Holger Thiedig aus Gütersloh als „Bestprüfling“ geehrt.
(v.l.) Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dr. Maribel Illig, Geschäftsführerin der Handwerkskammer, Bestprüfling Feinwerkmechanikermeister Holger Thiedig und Vizepräsident Peter Eul. Foto: © Susi Freitag

Er hat die beste Prüfung von rund 150 Meisterinnen und Meistern in zwölf Gewerken abgelegt (Prüfungszeitraum Anfang August 2018 bis Ende Januar 2019). Auf der Meisterfeier der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld im Campus Handwerk erhielt der 29-Jährige von Vizepräsident Peter Eul und Hauptgeschäftsführer Dr. Jens Prager neben dem Meisterbrief eine hochwertige, personifizierte Skulptur aus lupenreinem Kristallglas.

 

Das handwerkliche Geschick von Holger Thiedig kristallisierte sich schon zu Schulzeiten heraus. Durch Freunde, aber auch durch die Berufsberatung wurde er auf den Beruf des Feinwerkmechanikers aufmerksam. 2007 startete er seine Ausbildung bei der HOMAG Bohrsysteme GmbH in Herzebrock zum Feinwerkmechaniker in der Fachrichtung Maschinenbau. Am Ende seiner Ausbildung wechselte der junge Mann in das Qualitätsmanagement und spezialisierte sich auf den Bereich Messmittelverwaltung und -organisation. Das breite Spektrum der Arbeitsaufgaben im Qualitätsmanagement begeisterte den Nachwuchshandwerker. Um sich weiter zu qualifizieren, entschied er sich Ende 2015, eine Meisterausbildung anzuschließen.       

 

Holger Thiedig ist Sachbearbeiter im Qualitätsmanagement bei HOMAG Bohrsysteme. Zu seinen Tätigkeitsbereichen zählen die Programmierung und die Organisation der 3D-Koordinatenmessmaschine, Maschinengenauigkeitsprüfungen, qualitätssichernde Maßnahmen in der Produktion, Erstmusterprüfungen, Analysen zur Fehlerhäufigkeit und Herkunft, Messmittelverwaltung sowie die Beauftragung von Kalibrierdienstleistern. Nach abgeschlossener Meisterprüfung hat er begonnen, diese Aktivitäten ausbauen.

 

„Die Meisterausbildung hat mir Einblicke in viele neue Bereiche ermöglicht“, erklärt Holger Thiedig und nennt unter anderem die Konstruktionstechnik, die CNC-Programmierung, die Kalkulationen von Einzelteilen bis hin zu kompletten Maschinen, die kaufmännische Betriebsführung sowie die Berufs- und Arbeitspädagogik. Außerdem betreut der Jungmeister Auszubildende und Werksstudenten.

 

„Mit Engagement und richtiger Organisation ist es möglich, einen Vollzeitberuf und eine nebenberufliche Weiterbildung erfolgreich miteinander zu kombinieren und die Doppelbelastung zu meistern“, betont der Feinwerkmechanikermeister. Auch nach der Meisterausbildung möchte sich Holger Thiedig weiteren beruflichen Herausforderungen stellen, sich fachlich weiterbilden und Führungsverantwortung übernehmen.

 

Insgesamt 350 Gäste nahmen an der Meisterfeier im neuen Campus Handwerk unter dem Motto „Euer Moment. Eure Zukunft.“ teil.