02-01-2019

Kostenlose Informationsveranstaltung

Das neue Verpackungsgesetz: Pflichten für Hersteller und Händler.

Am 1. Januar  2019 ist das neue Verpackungsgesetz mit neuen Pflichten für die sogenannten „Erstinverkehrbringer“ von Verpackungen, die bei privaten Endverbrauchern als Abfall anfallen, in Kraft getreten. Darunter fallen sowohl Versandverpackungen aber  auch Serviceverpackungen wie z.B. Tragetaschen beim Einkauf. Alle Verpackungen müssen ab Januar 2019 bei der „Zentralen Stelle Verpackungsregister“ gemeldet sein. Wenn Ware an private Endverbraucher verschickt wird, müssen Betriebe sich selbst bei dem Verpackungsregister registrieren; nur für Service-Verpackungen gelten gewisse Ausnahmen. Betriebe sollen sicherstellen, dass sich der Vertreiber der Serviceverpackungen an einem dualen System beteiligt.

 

Die Handwerkskammer informiert am 29. Januar 2019  von 17:00 bis 19:00 Uhr über das Gesetz, die resultierenden Anforderungen und zeigt den Registrierungsprozess für das Verpackungsregister und die Mengenmeldungen. Unter anderem werden Antworten auf folgende Fragen geliefert:

  • Welche Verpackungsraten gibt es und welche sind systembeteiligungspflichtig?
  • Wie funktionieren Registrierung und Mengenmeldung über das Verpackungsregister LUCID?
  • Wie wird die Recyclingfähigkeit einer Verpackung bewertet?

 

Um eine Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten.

 

 

Ihr Ansprechpartner ist:

Henning Horstbrink

Beauftragter für Innovation & Technologie

Tel.: 0521 5608 -118

Fax: 0521 5608-199

Mail: henning.horstbrink@hwk-owl.de