13-05-2019

Einführung einer Mindestausbildungsvergütung

Kommentar von Lena Strothmann zur Mindestvergütung für Auszubildende.
Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld: Lena Strothmann.
Zu der innerhalb der Bundesregierung gefundenen Einigung zur Reform des Berufsbildungsgesetzes, die die Einführung einer staatlich festgelegten Mindestausbildungsvergütung ab dem 1.1.2020 vorsieht, hat die Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Lena Strothmann, folgendes Statement abgegeben:
 
"Die Festlegung der Ausbildungsvergütungen ist Kernaufgabe der Tarifvertragsparteien, die auch die branchenspezifischen und regionalen Besonderheiten berücksichtigen. Jede gesetzliche Regelung muss das berücksichtigen und darf nicht zu einer strukturellen Schwächung des Ausbildungsengagements führen."