02-04-2020

Wiederaufnahme der Prüfungen

Prüfungen im OWL-Handwerk werden voraussichtlich ab dem 27. April nachgeholt.
Prüfungen sollen ab Ende April stattfinden.  Foto: © ZWH/Jegen

Im ostwestfälisch-lippischen Handwerk wurden aufgrund der Corona-Pandemie alle Prüfungen ab dem 23. März abgesagt. Diese Prüfungen sollen ab dem 27. April nachgeholt werden, teilte die Handwerkskammer OWL mit. Allerdings unter dem Vorbehalt, dass die Pandemielage keine weiteren Verschiebungen erfordert. Betroffen von den Absagen waren in erster Linie Zwischenprüfungen - die nicht zwingend nachgeholt werden müssen -  sowie der erste Teil der in einigen Berufen etablierten gestreckten Gesellenprüfung. Der Großteil der beruflichen Abschluss- und Gesellenprüfungen kann aller Voraussicht nach planmäßig zwischen Ende April und Juni stattfinden. Hierzu werden die Prüflinge entsprechende Einladungen erhalten.

 

Meister- und Fortbildungsprüfungen werden voraussichtlich auch ab dem 27. April in enger Abstimmung mit den Bildungsträgern fortgeführt. Falls Nachschulungen notwendig sind, werden diese Termine ebenfalls schriftlich mitgeteilt. Es ist damit zu rechnen, dass einzelne Prüfungstermine in den Juli fallen werden und damit in die Sommerferien in NRW.

 

Die tatsächliche Durchführbarkeit der Prüfungen sei nicht nur abhängig von behördlichen Auflagen zum Infektionsschutz, sondern auch von den vor Ort zur Verfügung stehenden sachlichen und personellen Ressourcen, so ein Sprecher der Kammer. Aktuelle Entwicklungen zur weiteren Prüfungsdurchführung können dieser Internetseite  entnommen werden.