Kann ich die Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen beantragen?

(Stand: 30.06.2020)


Die „Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen“, ist ein Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von 3 Monaten (Juni bis August 2020).

Antragsberechtigt sind nur Unternehmen, auch Soloselbständige, die im April und Mai 2020 einen Umsatzrückgang von min. 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 nachweisen können. Je nach Umsatzeinbruch werden zwischen 40 Prozent und 80 Prozent der Fixkosten erstattet, wenn ein Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer die Umsatzausfälle und die betrieblichen Fixkosten bestätigt hat.

Detaillierte Informationen zu den Förderbedingungen und zur Antragstellung finden Sie auf den Seiten des NRW-Wirtschaftsministeriums.