Artisan woman working in carpentry workshop
JenkoAtaman - stock.adobe.com

Handwerk als Umsetzer der Digitalisierung

30.04.2021

Die sieben Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam die „Digitalisierungsoffensive Handwerk NRW“ beschlossen. „Mit einer konsequenten Digitalisierungsstrategie wird das Handwerk treibende Kraft für die wirtschaftliche Stabilität in NRW bleiben“, erklärt Dr. Jens Prager, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld. Prager ist beim Westdeutschen Handwerkskammertag, dem Zusammenschluss aller NRW-Kammern, verantwortlich für das Thema Digitalisierung. Die Rolle des Handwerks als Gestalter und Umsetzer von Zukunftstechnologien müsse viel stärker in den Fokus gerückt werden, fordert der Bielefelder Hauptgeschäftsführer. Zukunftsinitiativen in den Bereichen Mobilität und Nachhaltigkeit sind seiner Auffassung nach ohne das Handwerk nicht umzusetzen. Grundlage für die Zukunftstechnologien seien digitale Prozesse.

Derzeit gebe es im Handwerk eine große Anzahl „digitaler Vorreiter“, die schon gestaltende Funktionen übernommen haben. Entscheidende Voraussetzung für die Zukunft des Handwerks sei es jedoch, den Digitalisierungsgrad der Betriebe insgesamt zu erhöhen. Prager appelliert daher an die Landesregierung, weiterhin zukunftsgewandte Programme zu fördern, um den Digitalisierungsruck im Handwerk weiter voranzubringen. Wichtiger Bestandteil der Digitalisierungsoffensive könnte eine Digitalisierungsprämie sein, mit der das Land Handwerksbetriebe bei der Modernisierung unterstützen könnte. Zudem müssten die Wettbewerbsbedingungen für kleine und mittlere Handwerksunternehmen in einer zunehmend von Plattformen und einer Datenökonomie bestimmten Wirtschaft fair bleiben.