(v.l.) Karl Kühn (Kuratoriumsmitglied der Stiftung Zukunft Handwerk OWL), Manuel Dierks (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland), Frank und Peter Kögel, die Preisträger des Zukunftspreises 2021, Dr. Jens Prager (Vorstand der Stiftung Zukunft Handwerk OWL), Laura Bünger (Teamleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation Kögel Bau) und Peter Eul (Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Zukunft Handwerk OWL)
HWK OWL
(v.l.) Karl Kühn (Kuratoriumsmitglied der Stiftung Zukunft Handwerk OWL), Manuel Dierks (Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland), Frank und Peter Kögel, die Preisträger des Zukunftspreises 2021, Dr. Jens Prager (Vorstand der Stiftung Zukunft Handwerk OWL), Laura Bünger (Teamleiterin Marketing und Unternehmenskommunikation Kögel Bau) und Peter Eul (Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Zukunft Handwerk OWL)

Kögel Bau GmbH & Co. KG erhält Zukunftspreis Handwerk OWL 2021

02.09.2021

Die Stiftung Zukunft Handwerk Ostwestfalen‐Lippe zeichnet in diesem Jahr fünf Unternehmen aus der Region mit dem Zukunftspreis aus. Für ihre vorbildlichen Strategien zur „Nachwuchssicherung“ auch in herausfordernden Zeiten wird das Bad Oeynhausener Unternehmen Kögel Bau GmbH & Co. KG geehrt. „Eine Ausbildungsquote von zwölf Prozent und eine Internetseite extra für Azubis mit einem Film, der mit den Azubis selbst gedreht wurde und Lust auf Bau macht, das zeugt von einem herausragenden Engagement“, erklärte Peter Eul, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Zukunft Handwerk OWL und Präsident der Handwerkskammer OWL, bei einem Firmenbesuch an die Geschäftsführung Frank und Peter Kögel und deren Team gerichtet. Das Unternehmen setze sich mit dem Denken der jungen Leute auseinander und hole sie ab, so Eul. „Sie gehen aktiv auf junge Leute zu“, lobte auch Dr. Jens Prager, Vorstandsvorsitzender der Stiftung und Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. Aktive Teilnahmen am Girls´& Boys´ Day, an regionalen Berufsmessen, an Berufsorientierungstagen im Rahmen des landesweiten Übergangssystems „Kein Abschluss ohne Anschluss“ oder an Berufsbildungsmessen seien feste Bestandteile der Werbung für die Ausbildung des Bauunternehmens. Mitarbeitende von Kögel Bau gehen auch in Schulklassen und führen dort Bewerbungstrainings durch. Darüber hinaus kooperiert Kögel mit verschiedenen Schulen. „Kögel Bau ist stets dicht an den potenziellen Nachwuchskräften“, betonte Prager. „Haben die jungen Leute sich für eine Ausbildung in dem Bauunternehmen entschieden, erhalten sie eine exzellente Ausbildung und profitieren von einigen internen Vorteilen“, so der Hauptgeschäftsführer. Dazu zählt beispielsweise ein Elektrofahrzeug extra für Auszubildende, das auch privat genutzt werden kann. Darüber hinaus hat das Kögel‐Team ein „Wertebuch“ erarbeitet. In zehn Punkten wird aufgezählt, welche Werte für ein faires und wertschätzendes Miteinander im Unternehmen zählen. Für seine hervorragenden Ausbildungsleistungen hat Kögel Bau bereits diverse Preise bekommen.

„Es ist eine Herausforderung, die jungen Menschen von der Schule abzuholen und für einen handwerklichen Beruf zu begeistern. Es macht aber wahnsinnig Spaß und auch stolz, dann ihre Entwicklung zu sehen“, betonte Geschäftsführer Peter Kögel. Die Perspektiven in der Baubranche seien außergewöhnlich. Das Unternehmen bildet in fast allen Berufen rund um die Baubranche aus. Darüber hinaus bietet Kögel Bau den dualen Studiengang Bauingenieurwesen an. Derzeit werden 25 junge Menschen ausgebildet davon 17 in den 9 unterschiedlichen handwerklichen Berufen.

Weitere Betriebe, die ausgezeichnet werden, sind die Glasmalerei Peters GmbH aus Paderborn (Unternehmenssicherung), die Bäckerei Güttge aus Lemgo (Unternehmenssicherung) sowie die Fanenbruck GmbH & Co. KG aus Bad Salzuflen (Nachwuchssicherung). Der Sonderpreis „Nachwuchssicherung“ geht an den Fachbetrieb Sanitär‐Heizungs‐ und Klimatechnik Henrich Schröder GmbH in Gütersloh. Die offizielle Preisverleihung mit Karl‐Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, findet am 28. September bei einer Corona‐konformen Feierstunde in der Skylobby in Gütersloh statt.