Ausbildungsberatung Ausbildung
Hannes Harnack

Überbetriebliche Ausbildung

Die überbetriebliche Ausbildung ist mittlerweile fester Bestandteil der Ausbildung im Handwerk in fast allen Handwerksberufen geworden. Sie ergänzt die fachpraktischen Fertigkeiten und Kenntnisse der betrieblichen Ausbildung. Basis der überbetrieblichen Ausbildung sind von Bund und Land anerkannte Rahmenlehrpläne sowie eine Grundsatzausbildungsvorschrift (GAV) der Handwerkskammer, die von der Vollversammlung beschlossen wurde und obligatorische Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung für eine Vielzahl von Berufen vorsieht.
Durch Grundsatzbeschluss der Handwerkskammer ist festgelegt worden:

  • die überbetrieblichen Ausbildungsstätten von Innungen, Kreishandwerkerschaften und Handwerkskammer nach Kräften zu fördern,
  • die Innungen anzuhalten, überbetriebliche Lehrlingsausbildung nach genehmigten Rahmenlehrplänen zu betreiben
  • und darauf zu achten, dass alle Betriebe ihre Auszubildenden zu diesen Lehrgängen entsenden.

Durchschnittlich nehmen 26.000 Auszubildende jährlich an 2.400 Grundausbildungs- und Anpassungslehrgängen mit insgesamt 1,5 Mio. Teilnehmerstunden teil.



Die Lehrgänge zur überbetrieblichen Ausbildung in den Bildungszentren der Handwerkskammer OWL zu Bielefeld werden durch folgende Institutionen gefördert:

Förderlogo BMWE

FörderlogoAusbildungsbotschafter

Land-Niedersachsen-Logo

EU_Europa für Niedersachsen_Förderlogo