21-11-2019

AzubiCard setzt sich durch

Alle Auszubildenden im Handwerk haben eine AzubiCard erhalten.
Mickel Biere und die ausgebildete Fachverkäuferin Anna Grabbe mit dem Aufkleber für die Betriebe 

„Die Jugend ist unsere Zukunft“, erklärt Mickel Biere, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer OWL und Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe. Der Detmolder Bäckermeister gewährt allen Auszubildenden im Handwerk eine Ermäßigung von zehn Prozent auf alle Backwaren und Kaffeegetränke. Sie müssen nur ihre AzubiCard vorzeigen. „Endlich hat das Handwerk eine AzubiCard analog zum Studierendenausweis“, freut sich Biere.  


Mit der AzubiCard, die alle handwerklichen Auszubildenden in Ostwestfalen-Lippe im September erstmals erhalten haben, möchte die ostwestfälische Handwerksfamilie, die fünf regionalen Kreishandwerkerschaften und die Handwerkskammer OWL, die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung offensiv nach außen zeigen. „Wer innovativ, kreativ  und zukunftsorientiert ist, muss heutzutage ins Handwerk“, erklärt Birgit Stehl, Geschäftsführerin der Handwerkskammer und Leiterin der Abteilung Berufsbildung und Recht. Das Handwerk arbeite mit digitalen Techniken und setze federführend neue Umweltechniken und Maßnahmen zur Energieeffizienz um. Diese Trends und ein vielseitiges Maßnahmenpaket von Kammer und Kreishandwerkerschaften haben dazu geführt, dass die Ausbildungszahlen in der Region weiter nach oben gehen.

 

Bäckermeister Biere appelliert an alle Handwerksunternehmerinnen und -unternehmer in der Region, ebenfalls Preisnachlässe oder andere Vergünstigungen für Auszubildende zu gewähren, die ihre AzubiCard vorzeigen. Die Handwerkskammer hat Aufkleber mit dem Hinweis  „Wir machen mit. Zeig uns deine AzubiCard“ an die 21.000 Mitgliedsbetriebe verschickt. „Am besten einfach den Aufkleber im Fenster anbringen, dann wissen die Auszubildenden Bescheid“, erklärt Kammer-Geschäftsführerin Stehl. Betriebe, die weitere Aufkleber benötigen, erhalten diese in der Handwerkskammer. Den Auszubildenden raten Stehl und Biere, nach einer Ermäßigung zu fragen, sei es beispielsweise beim Bäcker, beim Fleischer, beim Friseur oder Tischler.

 

Die Anzahl der Betriebe, die sich beteiligen, steigt kontinuierlich und ist branchenübergreifend. In Bielefeld haben sich darüber hinaus das Schwimmbad Ishara sowie die BBF-Bielefelder Bäder und Freizeit GmbH angeschlossen, in Paderborn das Heinz-Nixdorf-Museum. Betriebe, die teilnehmen, können sich auf der Internetseite der Kammer listen lassen.