08-07-2020

Haarfreunde starten durch

Die Betriebsberatung der Handwerkskammer war Ansprechpartner für die Gründerinnen aus Harsewinkel.
Die Gründerinnen Katja Uekötter (l.) und Kerstin Vertkersting (2.v.r.) sowie Mitarbeiterin Marion Duibmann (hinten) und Kammerberaterin Kerstin Naumann (r.) schauen optimistisch in die Zukunft

Volle Bücher trotz Pandemie und Neustart: das ist den Gründerinnen des Friseursalons "Haarfreunde", Katja Uekötter und Kerstin Vertkersting, gelungen. Viel Optimismus, ein hoher Bekanntheitsgrad und Top-Leistungen bilden die Grundlage für den erfolgreichen Einstieg in die Selbstständigkeit.

 

Beide haben genau wie ihre Mitarbeiterin Marion Duibmann im Friseursalon Balsliemke in Harsewinkel gelernt und gearbeitet. Später trennten sich ihre beruflichen Wege, doch der private Kontakt blieb. Als Friseurmeisterin Katja Uekötter einen Anruf von der renommierten Harsewinkler Friseurmeisterin Zita Meyer erhielt, die ihren Salon übergeben wollte, kontaktierte sie ihre ehemaligen Kolleginnen. Anschließend begann die Planungsphase: Um auf der sicheren Seite zu sein, haben Uekötter und Vertkersting die Betriebsberatung der Handwerkskammer konsultiert. Beraterin Kerstin Naumann ging mit ihnen Zahlen und Formalitäten durch und stand als Ansprechpartnerin bei Fragen stets zur Verfügung. "Die Gründerinnen hatten frische Ideen und ein gutes Konzept", lobt Naumann.

 

Aus einem eleganten Salon mit goldumrahmten Spiegeln machten die beiden Frauen ein stylisches Friseurgeschäft mit Holzfußböden und Holztischen. "Praktisch, modern und unkompliziert wollten wir es haben", erklärt Uekötter. "Genauso sollen die Frisuren unserer Kundinnen und Kunden sein", ergänzt ihre Partnerin. Die veganen Haarpflegemittel und natürlichen Haarfarben passen gut in die moderne Ausrichtung des Salons.

 

Die Gründerinnen blicken auf unterschiedliche Werdegänge zurück: Während Kerstin Vertkersting dem Salon Balsliemke über lange Jahre treu blieb, suchte Katja Uekötter das berufliche Abenteuer. Sie wechselte als Volontärin ins Wella-Studio in Düsseldorf. Dort lernte sie den Oelder Friseurmeister Frank Brormann kennen, der den "Calligraphy Cut" erfunden hat, und arbeitete einige Jahre in dessen Salon. Das spezielle Haarschneidewerkzeug, der Calligraph, ermöglicht einen äußerst präzisen Haarschnitt, der auch dünnem und weichem Haar eine exakte Form gibt. Davon können jetzt auch die Kunden der "Haarfreunde" in Harsewinkel profitieren. 2007 machte Uekötter ihre "Meisterin", dann ging es für ein Jahr nach Australien und anschließend sieben Monate nach London, um dort zu arbeiten. Im englischsprachigen Ausland lernte sie viele ganz unterschiedliche Salons kennen. "Ich habe aus allem das Beste gezogen", so beschreibt Katja Uekötter ihre Auslandsaufenthalte. Die ganz unterschiedlichen Erfahrungen fließen auch in ihre Arbeit im neuen Harsewinkeler Salon ein.

 

Den Sekt hatten die drei Friseurinnen schon kalt gestellt. Mit einem großen Fest wollten sie ihren Salon Ende März eröffnen, doch der Lockdown kam dazwischen. "Wir haben dann Anfang Mai eröffnet - ohne Party", betont Kerstin Vertkersting. Da es viele Harsewinkelerinnen und Harsewinkeler regelrecht nach einem Friseurbesuch dürstete, war der Andrang gleich zu Anfang groß: Ehemalige Kunden von Zita Meyer, viele Bekannte und Kunden, die bei ihrem Stammfriseur keinen schnellen Termin ergattert haben, kamen. Viele sind inzwischen schon ein zweites Mal bei den Haarfreunden gewesen.