07-01-2021

Ausbildung im OWL-Handwerk

Betriebe suchen Auszubildende und Fachkräfte.
Ausbildungsbeginn aufgrund der besonderen Zeiten jederzeit möglich

Im Jahr 2020 haben bis zum 31. Dezember 3.608 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung in einem ostwestfälisch-lippischen Handwerksunternehmen begonnen. Das ist ein Minus von 6,6 Prozent gegenüber Dezember 2019. In den drei Jahren zuvor hatte das Handwerk in der Region jeweils ein Plus bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsplätzen verzeichnet. Die Handwerkskammer OWL führt das Minus vor allem auf die Folgen der Pandemie zurück. Durch den Unterrichtsausfall in den Schulen konnten die üblichen Maßnahmen der Berufsvorbereitung und -orientierung nicht wie gewohnt umgesetzt werden. Auch Praktika, die häufig Voraussetzung für einen Ausbildungsplatz sind, waren nur schwer durchzuführen. Im Übrigen ist eine nicht unerhebliche Zahl von Schülerinnen und Schülern Corona-bedingt an den Schulen und Berufskollegs verblieben.

 

„Ein Ausbildungsbeginn ist aufgrund der besonderen Zeiten jederzeit möglich“, erklärt Carl-Christian Goll, Leiter des Geschäftsbereichs Berufsbildung der Handwerkskammer OWL. Die Mitarbeitenden seines Teams stehen Interessenten und Betrieben über die extra eingerichtete Hotline 0521/5608-333 zu den Öffnungszeiten der Handwerkskammer beratend zu Seite. Beratungen können per Telefon aber auch digital stattfinden. Neue Formate wie digitale Speeddatings und virtuelle Beratungen via Skype oder Teams haben großen Anklang gefunden. Durch intensive Nachvermittlungen ist dem Handwerk in der Region noch eine beachtliche Aufholjagd gelungen, im September 2020 lagen die Zahlen noch bei - 8,4 Prozent. Daher ist die Ausbildungssituation im ostwestfälisch-lippischen Handwerk vergleichsweise gut. „Viele Handwerksbetriebe stehen trotz Pandemie erfolgreich im Markt und suchen Auszubildende und Fachkräfte“, betont Goll und rät auch Unentschiedenen, Kontakt zur Handwerkskammer aufzunehmen. Die Chancen, im Handwerk Karriere zu machen und im Anschluss an die Ausbildung einen festen Arbeitsplatz zu finden, stünden sehr gut, so Goll.